Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Angebote
Die Angebote von diecomputerwerkstatt.com sowie dessen Subdomains sind freibleibend und unverbindlich. Für Inhalt und Umfang des Vertrages ist die Auftragsbestätigung maßgebend. Die Angebote von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, über den Reparatur Shop shop.diecomputerwerkstatt.com zu bestellen. Durch die Bestellung der gewünschten Waren im Internet gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. DieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb eines Zeitraumes von 14 Kalendertagen anzunehmen. Die Auftragsannahme erfolgt auch durch Übermittlung einer Auftragsbestätigung oder dem Versand der Ware. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.

2. Preise und Kosten
Die Preise verstehen sich als Bruttopreise und erhalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Versand und Verpackung gehen zu Lasten des Käufers. Kann eine Lieferung von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nicht sofort oder nicht auf die für dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. vorgesehene einfachste Art erfolgen, weil der Käufer anders lautende oder nicht ausreichende Aufträge erteilt hat, so kann dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. zusätzlich zum vereinbarten Kaufpreis einen sich angemessenen erscheinenden Zuschlag verlangen, ohne dessen Grund oder Höhe im Einzelnen darlegen zu müssen. Die Versandkostenpauschalen sind berechnet für handelsübliche Mengen für Privatkunden. Größere Abnahmemengen werden individuell berechnet.

3. Liefer- und Leistungszeit
Angaben über die Lieferfrist verstehen sich als voraussichtliche Lieferzeiten, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart wurde. Schadensersatz wegen Nichterfüllung einer vereinbarten Lieferzeit sind ausgeschlossen, es sei denn, die Nichteinhaltung beruht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, die der Firma dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. zuzurechnen ist. Der Käufer hat dann Anspruch auf Verzugsentschädigung in Höhe von ¼ % des Rechnungswertes für jede vollendete Woche des Verzuges, insgesamt höchstens bis zu 5 % der vom Verzug betroffenen Leistung. Die Einhaltung setzt voraus, dass der Käufer bzw. der Verkäufer oder Zulieferer ihre Vertragsverpflichtungen erfüllt. Der Liefertermin ist eingehalten, wenn die Ware bis zu dessen Ablauf das Lager von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. verlassen hat oder die Versandbereitschaft mitgeteilt ist. Ist eine Lieferzeit vereinbart und hat dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. die Überschreitung zu vertreten, dann kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten, nachdem er dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. schriftlich eine Nachfrist von mind. zwei Wochen eingeräumt hat und diese ungenutzt verstrichen ist. Bei höherer Gewalt ist dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nach Anzeige an den Käufer bzw. Verkäufer berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

4. Gefahrenübergang
Sofern nicht anders vereinbart, bestimmt dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. das Transportmittel und die Transportwege, ohne dafür verantwortlich zu sein, dass die schnellste und preiswerteste Möglichkeit gewählt wird. Sollte der Käufer eine andere Art des Transports wählen, dann hat er die eventuell entstehenden Mehrkosten selbst zu tragen. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. die Ware an eine Transportperson übergeben hat. Nimmt der Käufer die Ware unberechtigter Weise nicht oder verzögert ab, so hat er die daraus entstehenden Kosten in voller Höhe zu tragen. Die vorstehenden Bestimmungen über die Gefahrtragung beim Versendungskauf gelten nicht, wenn der Kunde Gegenstände zur überwiegend privaten Nutzung gekauft hat (Verbrauchsgüterkauf).

5. Zahlungsbedingungen
Die Ware wird nur per Nachnahme,Vorkasse, Paypal oder sofortüberweisung.de versendet. Ausnahmen sind möglich, dann sind die Rechnungen innerhalb von 7 Tagen rein netto zu entrichten. Für den Fall der verspäteten Zahlung verlangt dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. Verzugszinsen von 5 % p. a. bzw. 8 % bei Unternehmen über dem jeweils geltenden Basiszins. Eine Aufrechnung ist ausgeschlossen, es sei denn es handelt sich um eine rechtskräftig bestehende oder um eine unbestrittene Forderung.

6. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K.
Verarbeitung und Vermischung erfolgen stets für dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. als Hersteller, jedoch ohne Verpflichtung für sie. Die aus dem Verkauf erzielte Forderung des Käufers tritt der Wiederverkäufer bereits jetzt in vollem Umfang an dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ab. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ermächtigt den Wiederverkäufer widerruflich, die an dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. abgetretenen Forderungen für deren Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Der Käufer ist bei drohender Pfändung oder Sicherungsübereignung verpflichtet die Eigentumsverhältnisse der Waren offen zu legen und dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. zu benachrichtigen. Bei vertragswidrigen Verhalten des Käufers ist dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen oder gegebenenfalls Abtretung der Herausgabeansprüche des Käufers gegen Dritte zu verlangen. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware durch dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. liegt - soweit nicht das Verbraucherkreditgesetz Anwendung findet, kein Rücktritt vom Vertrag vor. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ist nach Rücknahme der Kaufsache zur Verwertung befugt, der Erlös ist auf die Verbindlichkeiten des Käufers - abzüglich angemessener Verwertungskosten - anzurechnen. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. verpflichtet sich, die ihr zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Käufers insoweit freizugeben, als der Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 25 % übersteigt; die Auswahl der freizugebenden Sachen obliegt dieCOMPUTERWERKSTATT e.K.

7. Gewährleistung
Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Zugang der Ware beim Kunden. Es gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen. Für Mängel der von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. gelieferten oder im Ladengeschäft angebotenen Waren haftet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. unter Ausschluss weiterer Ansprüche wie folgt: Hat die von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. gelieferte Ware einen Mangel, für den dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. haftet, so ist der Käufer verpflichtet, die mangelhafte Ware an dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. in ihrem ursprünglichen Zustand zur Prüfung zur Verfügung zu stellen bzw. in das Ladengeschäft zu bringen. Der Käufer ist verpflichtet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ausreichend Zeit zur Feststellung des behaupteten Mangels einzuräumen. Für die Beseitigung von Fehlern, die durch äußere Einflüsse oder falsche Handhabung entstanden sind, kann dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nicht haftbar gemacht werden. Ebenso erlöschen alle Gewährleistungsansprüche, wenn Betriebs- oder Wartungsanweisungen der Produkte nicht befolgt oder nicht berechtigten Dritte in die von uns gelieferten Gegenstände eingegriffen haben, Änderungen vorgenommen worden sind oder Verbrauchsmaterialien verwandt wurden, die nicht den Spezifikationen der einzelnen Produkte entsprechen. Gleiches gilt auch für solche Schäden, die im Betrieb der von uns gelieferten Produkte zusammen mit anderen Geräten entstehen, deren Kompatibilität nicht sichergestellt ist. Schlägt die Nachlieferung oder Nachbesserung fehlt, ist der Kunde berechtigt, nach seiner Wahl Nacherfüllung oder Minderung des Kaufpreises zu verlangen. Ausgetauschte Teile gehen entschädigungslos in das Eigentum von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. über. Verlangt der Kunde auch Schadensersatz, so haftet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nur für Schäden an der bestellten Sache, weitergehende Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen, sofern keine Garantie, keine Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Ein Rücktritt ist ausgeschlossen, es sei denn, die Nachbesserung ist fehlgeschlagen. Kann eine Ersatzlieferung nicht vorgenommen werden, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Für die Brauchbarkeit der gelieferten Waren haftet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nicht, auch wenn diese Ratschläge über die vermeintliche Verwendung der Ware erteilt hat. Die Gewährleistungsansprüche müssen vom Käufer, falls dieser Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist, unverzüglich schriftlich geltend gemacht werden. Hat der Käufer den Mangel offensichtlich selbst schuldhaft verursacht, dann ist ein Gewährleistungsverlangen unstatthaft. Die Ansprüche auf Gewährleistung verjähren in 24 Monaten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Kunde ist für die Sicherung seiner Datenbestände selbst verantwortlich. Werden Reparaturen oder Veränderungen vom Kunden oder von dritter Seite ohne schriftliche Einwilligung von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. am Liefergegenstand vorgenommen, so erlischt jede Gewährleistung. Satz 1 gilt nicht, wenn der Kunde unzweifelhaft nachweist, dass die in Rede stehenden Mängel nicht durch die von ihm oder dem Dritten durchgeführten Änderungen verursacht wurden. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. übernimmt keine Gewährleistung für die gewöhnliche Abnutzung der Ware sowie Mängel, die durch fehlerhafte oder nachlässige Behandlung oder Bedienung bzw. außergewöhnliche Betriebsbedingungen entstehen. Ebenfalls wird keine Haftung für bereits bestandene Schäden (z.Bsp. Akku, Ladestecker, Spannungschip, Wasserschaden, etc.) übernommen. Der Gewährleistungsausschluss greift auch bei Geräten, die für den Endtest nicht vorgesehen sind (z.Bsp. durch PIN, Passwort oder Sperrmuster).

8. Rücktritt
dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ist berechtigt, vom Vertrage zurückzutreten, wenn der Käufer sich im Zahlungsverzug befindet oder dem Käufer bzw. Verkäufer Zahlungsunfähigkeit droht. Dieses Recht steht dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. auch dann zu, wenn sich die Lieferung nach Qualität, Zeit oder Menge ändert oder sich die Lieferung an den Käufer aus anderen Gründen erheblich verzögern würde.

9. Kostentragungsvereinbarung
Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

10. Umtausch
Ein Anspruch auf Umtausch der Kaufsachen besteht nicht. Es liegt im Ermessen von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K., ob die Ware umgetauscht wird oder nicht, oder ob eine Warengutschrift erteilt wird.

11. Gerichtsstand
Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Käufer und dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. unterliegen nur deutschem Recht, es sei denn dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. stimmt eine anderweitige Regelung zu. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile des Vertrages ist unser Geschäftssitz.

Stand: 01.02.2016

Ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen zum ratenkauf by easyCredit

1. Geltungsbereich und allgemeine Nutzungsbedingungen
Die nachfolgenden ergänzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB) gelten zwischen Ihnen und dem Händler für alle mit dem Händler geschlossenen Verträge, bei denen der ratenkauf by easyCredit (im folgenden Ratenkauf) genutzt wird. Die ergänzenden AGB haben im Konfliktfall Vorrang vor anderslautenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Händlers. Ein Ratenkauf ist nur für Kunden möglich, die Verbraucher gem. § 13 BGB sind und das 18. Lebensjahr vollendet haben.

2. Ratenkauf
Für Ihren Kauf stellt Ihnen der Händler mit Unterstützung der TeamBank AG Nürnberg, Beuthener Straße 25, 90471 Nürnberg (im folgenden TeamBank AG) den Ratenkauf als weitere Zahlungsmöglichkeit bereit. Der Händler behält sich vor, Ihre Bonität zu prüfen. Die näheren Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Ratenkauf-Datenschutzhinweis in der Bestellstrecke. Sollte aufgrund nicht ausreichender Bonität oder des Erreichens der Händler-Umsatzgrenze die Nutzung des Ratenkaufs nicht möglich sein, behält sich der Händler vor, Ihnen eine alternative Abrechnungsmöglichkeit anzubieten. Der Vertrag über einen Ratenkauf kommt zwischen Ihnen und dem Händler zustande. Mit dem Ratenkauf entscheiden Sie sich für eine Abzahlung des Kaufpreises in monatlichen Raten. Über eine fest vereinbarte Laufzeit sind dabei monatliche Raten zu zahlen, wobei die Schlussrate unter Umständen von den vorherigen Ratenbeträgen abweicht. Das Eigentum an der Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung vorbehalten. Die bei Nutzung des Ratenkaufs entstandenen Forderungen werden im Rahmen eines laufenden Factoringvertrages vom Händler an die TeamBank AG abgetreten. Zahlungen können mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich an die TeamBank AG geleistet werden.

3. Ratenzahlung per SEPA-Lastschrift
Durch das mit dem Ratenkauf erteilte SEPA-Lastschriftmandat ermächtigen Sie die TeamBank AG, die durch den Ratenkauf zu entrichtenden Zahlungen, von Ihrem im Bestellprozess angegebenen Girokonto bei dem dort angegebenem Kreditinstitut durch eine SEPA-Lastschrift einzuziehen. Die TeamBank AG wird Ihnen den Einzug per E-Mail bis spätestens einen Kalendertag vor Fälligkeit der SEPA-Lastschrift ankündigen (Pre-Notifikation/Vorabankündigung). Der Einzug erfolgt frühestens zum angegebenen Datum der Vorabankündigung. Ein späterer, zeitnaher Einzug kann erfolgen. Wenn zwischen der Pre-Notifikation und dem Fälligkeitsdatum eine Verringerung des Kaufpreisbetrags erfolgt (z.B. durch Gutschriften), so kann der abgebuchte Betrag von dem in der Pre-Notifikation genannten Betrag abweichen. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass zum Zeitpunkt der Fälligkeit Ihr Girokonto über eine ausreichende Deckung verfügt. Ihr Kreditinstitut ist nicht verpflichtet die Lastschrift einzulösen, falls eine ausreichende Deckung des Girokontos nicht gegeben ist. Sollte mangels erforderlicher Deckung des Girokontos, wegen eines unberechtigten Widerspruchs des Kontoinhabers oder aufgrund des Erlöschens des Girokontos zu einer Rücklastschrift kommen, geraten Sie auch ohne gesonderte Mahnung in Verzug, es sei denn, die Rücklastschrift resultiert infolge eines Umstandes, den Sie nicht zu vertreten haben. Die im Falle einer Rücklastschrift von Ihrem Kreditinstitut der TeamBank AG berechneten Gebühren werden an Sie weitergereicht und sind von Ihnen zu begleichen. Befinden Sie sich in Verzug, ist die TeamBank AG berechtigt für jede Mahnung eine angemessene Mahngebühr oder Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Aufgrund der hohen Kosten, welche mit einer Rücklastschrift verbunden sind, bitten wir Sie im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag, einer Retoure oder einer Reklamation, der SEPALastschrift nicht zu widersprechen. In diesen Fällen erfolgt in Abstimmung mit dem Händler die Rückabwicklung der Zahlung durch Rücküberweisung des entsprechenden Betrags oder durch eine Gutschrift.

1. Angebote

Die Angebote von diecomputerwerkstatt.com sowie dessen Subdomains sind freibleibend und unverbindlich. Für Inhalt und Umfang des Vertrages ist die Auftragsbestätigung maßgebend. Die Angebote von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, über den Reparatur Shop shop.diecomputerwerkstatt.com zu bestellen. Durch die Bestellung der gewünschten Waren im Internet gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. DieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb eines Zeitraumes von 14 Kalendertagen anzunehmen. Die Auftragsannahme erfolgt auch durch Übermittlung einer Auftragsbestätigung oder dem Versand der Ware. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt das Angebot als abgelehnt.

2. Preise und Kosten

Die Preise verstehen sich als Bruttopreise und erhalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Versand und Verpackung gehen zu Lasten des Käufers. Kann eine Lieferung von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nicht sofort oder nicht auf die für dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. vorgesehene einfachste Art erfolgen, weil der Käufer anders lautende oder nicht ausreichende Aufträge erteilt hat, so kann dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. zusätzlich zum vereinbarten Kaufpreis einen sich angemessenen erscheinenden Zuschlag verlangen, ohne dessen Grund oder Höhe im Einzelnen darlegen zu müssen. Die Versandkostenpauschalen sind berechnet für handelsübliche Mengen für Privatkunden. Größere Abnahmemengen werden individuell berechnet.

3. Liefer- und Leistungszeit

Angaben über die Lieferfrist verstehen sich als voraussichtliche Lieferzeiten, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart wurde. Schadensersatz wegen Nichterfüllung einer vereinbarten Lieferzeit sind ausgeschlossen, es sei denn, die Nichteinhaltung beruht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, die der Firma dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. zuzurechnen ist. Der Käufer hat dann Anspruch auf Verzugsentschädigung in Höhe von ¼ % des Rechnungswertes für jede vollendete Woche des Verzuges, insgesamt höchstens bis zu 5 % der vom Verzug betroffenen Leistung. Die Einhaltung setzt voraus, dass der Käufer bzw. der Verkäufer oder Zulieferer ihre Vertragsverpflichtungen erfüllt. Der Liefertermin ist eingehalten, wenn die Ware bis zu dessen Ablauf das Lager von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. verlassen hat oder die Versandbereitschaft mitgeteilt ist. Ist eine Lieferzeit vereinbart und hat dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. die Überschreitung zu vertreten, dann kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten, nachdem er dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. schriftlich eine Nachfrist von mind. zwei Wochen eingeräumt hat und diese ungenutzt verstrichen ist. Bei höherer Gewalt ist dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nach Anzeige an den Käufer bzw. Verkäufer berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

4. Gefahrenübergang

Sofern nicht anders vereinbart, bestimmt dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. das Transportmittel und die Transportwege, ohne dafür verantwortlich zu sein, dass die schnellste und preiswerteste Möglichkeit gewählt wird. Sollte der Käufer eine andere Art des Transports wählen, dann hat er die eventuell entstehenden Mehrkosten selbst zu tragen. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. die Ware an eine Transportperson übergeben hat. Nimmt der Käufer die Ware unberechtigter Weise nicht oder verzögert ab, so hat er die daraus entstehenden Kosten in voller Höhe zu tragen. Die vorstehenden Bestimmungen über die Gefahrtragung beim Versendungskauf gelten nicht, wenn der Kunde Gegenstände zur überwiegend privaten Nutzung gekauft hat (Verbrauchsgüterkauf).

5. Zahlungsbedingungen

Die Ware wird nur per Nachnahme,Vorkasse, Paypal oder sofortüberweisung.de versendet. Ausnahmen sind möglich, dann sind die Rechnungen innerhalb von 7 Tagen rein netto zu entrichten. Für den Fall der verspäteten Zahlung verlangt dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. Verzugszinsen von 5 % p. a. bzw. 8 % bei Unternehmen über dem jeweils geltenden Basiszins. Eine Aufrechnung ist ausgeschlossen, es sei denn es handelt sich um eine rechtskräftig bestehende oder um eine unbestrittene Forderung.

6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K.
Verarbeitung und Vermischung erfolgen stets für dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. als Hersteller, jedoch ohne Verpflichtung für sie. Die aus dem Verkauf erzielte Forderung des Käufers tritt der Wiederverkäufer bereits jetzt in vollem Umfang an dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ab. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ermächtigt den Wiederverkäufer widerruflich, die an dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. abgetretenen Forderungen für deren Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Der Käufer ist bei drohender Pfändung oder Sicherungsübereignung verpflichtet die Eigentumsverhältnisse der Waren offen zu legen und dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. zu benachrichtigen. Bei vertragswidrigen Verhalten des Käufers ist dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen oder gegebenenfalls Abtretung der Herausgabeansprüche des Käufers gegen Dritte zu verlangen. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware durch dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. liegt - soweit nicht das Verbraucherkreditgesetz Anwendung findet, kein Rücktritt vom Vertrag vor. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ist nach Rücknahme der Kaufsache zur Verwertung befugt, der Erlös ist auf die Verbindlichkeiten des Käufers - abzüglich angemessener Verwertungskosten - anzurechnen. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. verpflichtet sich, die ihr zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Käufers insoweit freizugeben, als der Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 25 % übersteigt; die Auswahl der freizugebenden Sachen obliegt dieCOMPUTERWERKSTATT e.K.

7. Gewährleistung

Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Zugang der Ware beim Kunden. Es gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen. Für Mängel der von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. gelieferten oder im Ladengeschäft angebotenen Waren haftet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. unter Ausschluss weiterer Ansprüche wie folgt: Hat die von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. gelieferte Ware einen Mangel, für den dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. haftet, so ist der Käufer verpflichtet, die mangelhafte Ware an dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. in ihrem ursprünglichen Zustand zur Prüfung zur Verfügung zu stellen bzw. in das Ladengeschäft zu bringen. Der Käufer ist verpflichtet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ausreichend Zeit zur Feststellung des behaupteten Mangels einzuräumen. Für die Beseitigung von Fehlern, die durch äußere Einflüsse oder falsche Handhabung entstanden sind, kann dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nicht haftbar gemacht werden. Ebenso erlöschen alle Gewährleistungsansprüche, wenn Betriebs- oder Wartungsanweisungen der Produkte nicht befolgt oder nicht berechtigten Dritte in die von uns gelieferten Gegenstände eingegriffen haben, Änderungen vorgenommen worden sind oder Verbrauchsmaterialien verwandt wurden, die nicht den Spezifikationen der einzelnen Produkte entsprechen. Gleiches gilt auch für solche Schäden, die im Betrieb der von uns gelieferten Produkte zusammen mit anderen Geräten entstehen, deren Kompatibilität nicht sichergestellt ist. Schlägt die Nachlieferung oder Nachbesserung fehlt, ist der Kunde berechtigt, nach seiner Wahl Nacherfüllung oder Minderung des Kaufpreises zu verlangen. Ausgetauschte Teile gehen entschädigungslos in das Eigentum von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. über. Verlangt der Kunde auch Schadensersatz, so haftet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nur für Schäden an der bestellten Sache, weitergehende Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen, sofern keine Garantie, keine Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Ein Rücktritt ist ausgeschlossen, es sei denn, die Nachbesserung ist fehlgeschlagen. Kann eine Ersatzlieferung nicht vorgenommen werden, so kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Für die Brauchbarkeit der gelieferten Waren haftet dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. nicht, auch wenn diese Ratschläge über die vermeintliche Verwendung der Ware erteilt hat. Die Gewährleistungsansprüche müssen vom Käufer, falls dieser Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist, unverzüglich schriftlich geltend gemacht werden. Hat der Käufer den Mangel offensichtlich selbst schuldhaft verursacht, dann ist ein Gewährleistungsverlangen unstatthaft. Die Ansprüche auf Gewährleistung verjähren in 24 Monaten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Kunde ist für die Sicherung seiner Datenbestände selbst verantwortlich. Werden Reparaturen oder Veränderungen vom Kunden oder von dritter Seite ohne schriftliche Einwilligung von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. am Liefergegenstand vorgenommen, so erlischt jede Gewährleistung. Satz 1 gilt nicht, wenn der Kunde unzweifelhaft nachweist, dass die in Rede stehenden Mängel nicht durch die von ihm oder dem Dritten durchgeführten Änderungen verursacht wurden. dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. übernimmt keine Gewährleistung für die gewöhnliche Abnutzung der Ware sowie Mängel, die durch fehlerhafte oder nachlässige Behandlung oder Bedienung bzw. außergewöhnliche Betriebsbedingungen entstehen.

8. Rücktritt

dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. ist berechtigt, vom Vertrage zurückzutreten, wenn der Käufer sich im Zahlungsverzug befindet oder dem Käufer bzw. Verkäufer Zahlungsunfähigkeit droht. Dieses Recht steht dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. auch dann zu, wenn sich die Lieferung nach Qualität, Zeit oder Menge ändert oder sich die Lieferung an den Käufer aus anderen Gründen erheblich verzögern würde.

9. Kostentragungsvereinbarung

Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

10. Umtausch

Ein Anspruch auf Umtausch der Kaufsachen besteht nicht. Es liegt im Ermessen von dieCOMPUTERWERKSTATT e.K., ob die Ware umgetauscht wird oder nicht, oder ob eine Warengutschrift erteilt wird.

11. Gerichtsstand

Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Käufer und dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. unterliegen nur deutschem Recht, es sei denn dieCOMPUTERWERKSTATT e.K. stimmt eine anderweitige Regelung zu. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile des Vertrages ist unser Geschäftssitz.

Stand: 01.02.2016